Inklusives Projekt „Ringen und Raufen“

Die Außenklasse M1 in Obernau hatte nach den Weihnachtsferien zusammen mit der Klasse 3a der Obernauer Mozartschule ein tolles Projekt mit dem Namen „Ringen und Raufen“, das durch den Freundeskreis der Comenius-Schule unterstützt und mitfinanziert wurde. Das Projekt wurde geleitet durch Herrn Lukas Fecher, der schon mehrfach deutscher Meister im Ringen war und 6 Jahre lang auch Mitglied der Jugendnationalmannschaft. Nun ist er aktiver Kinder- und Jugendtrainer im Leistungssport Ringen und Inhaber der „Fechers Fitness Factory“ in Niedernberg.

Die Schüler der beiden Klassen hatten montags in 5 Doppelstunden mit Herrn Fecher, ihren Lehrern und Betreuern einen riesigen Spaß miteinander. Sie haben gelernt, fair und friedfertig zu kämpfen, Regeln einzuhalten, rücksichtsvoll miteinander umzugehen, Verantwortung für sich und ihren Partner zu übernehmen und schließlich den fairen Umgang mit Gewinnen und Verlieren.

Jede Doppelstunde begann mit Bewegungsspielen zum Aufwärmen, danach kamen Übungen zum Raufen und Ringen in ganz einfacher Form und schönen Bildvorgaben, z.B. das Kaugummi, das am Boden klebt, die Kuh, die umgeworfen wird, der Stier, der seinen Reiter abwirft u.ä.

Jeder kleine Kampf endete mit dem Abklatschen der Kampfpartner und Siegerehrung.

Am Ende saßen alle zusammen im Kreis und erzählten, was ihnen am besten gefallen hat oder besonders aufgefallen ist. Dabei war es schön zu erleben, wie die Schüler der beiden Klassen, die sich vor dem Projekt nicht kannten, sich ganz schnell näher kamen, die Zeit miteinander genossen und in der Erzählrunde sich viel Lob, Anerkennung und Wertschätzung entgegengebracht haben.

Es war einfach eine tolle Sache!!!

 

Bericht: Heike Staab